doorout.com - Outdoor erleben.

Das Blog rund um das Thema Outdoor

Beiträge der Kategorie ‘Produkt-Tests‘

Robens Viper 2 und Vector 3 Trekkingzelt schonen den Geldbeutel

grey Robens Viper 2 und Vector 3 Trekkingzelt schonen den Geldbeutel

Robens Viper 2 & Vector 3: Innovative,  wetterfeste Zelte vom dänischen Spezialisten Robens im Test

Der dänische Zelthersteller ultra leichter Outdoor-Produkte Robens bietet für die Saison 2013 in seiner Trail Kollektion jeweils ein halbgeodätisches und ein geodätisches Trekkingzelt an. Diese innovativen Modelle zeigen einmal mehr, warum die Marke Robens europaweit von Outdoor-Enthusiasten bevorzugt wird, die ein besonderes Augenmerk auf hochwertige und anspruchsvolle Ausstattungsmerkmale mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis legen.

Das Halbgeodät Viper 2 bietet Stabilität und zuverlässigen Komfort als auch ausreichend Platz für 2 Personen. Das Design, das zuerst den Aufbau des Innenzeltes vorsieht, werden die Wetterschutzeigenschaften des nur 2,9 Kilogramm schweren Trekkingzeltes maximiert. Das Außenzelt aus HydroTex HD bestehend aus einem 185T Polyester mit einer 75 Dernier Fadenstärke meistert auch schlechtest Witterungsverhältnisse. Bei einer Wassersäule von 5.000 mm ist das Robens Viper 2 natürlich wasserdicht. Das Viper kommt mit einem hochwertigen 9 mm Leichtmetall-Gestänge daher.

Die hohe Vorderseite des Zeltes ermöglicht maximalen Sitzkomfort und eine perfekte Nutzung des Eingangsbereichs. Die Kondenswasserbildung wird durch das Low-Vent-Belüftungssystem minimiert, die Vordertüren können komplett geöffnet werden, so dass das Klima bei hohen Temperaturen erheblich verbessert wird. Zudem hat das Zelt eine Fülle von Staufächern, die für Ordnung sorge.

Die gleichen Materialien und Ausstattungsdetails des Robens Viper 2 sind auch im Vector 3 verbaut. Das Zelt hat ein freistehendes Design, so dass es äußerst stabil ist. Bei einem Gewicht von 4 kg ist das Robens Vector 3 für drei Personen ausgelegt.

 

Xtend Adventure Breeze 2 auf der den Spuren der Fjällräven Classics 2010

grey Xtend Adventure Breeze 2 auf der den Spuren der Fjällräven Classics 2010

Xtend Breeze 2

Das Trekkingtester Team geht vorab die Route der diesjährigen  Fjällräven Classics, da eine Anmeldung nicht mehr möglich war. Als perfekte Schlafunterkunft für das Abenteuer hat sich das Team für ein Xtend Adventure Breeze 2 ausgesucht und wird dieses ausgebig testen und die Erfahrungen auf Ihren Blog teilen. Auschlaggebend für die Wahl des Leichgewicht Trekkingzelt war das tolle Gewicht gepaart mit einer unglaublichen Qualität. Die Route der Fjällräven Classics wird der Ausrüstung alles abverlangen und da ist das Breeze 2 in seinem Element. Wir freuen uns auf die Impressionen und die Erfahrungen der Abenteurer mit dem Xtend Adventure Breeze 2.

Beim Trekkingzelt planen wir folgende Kriterien zu testen:grey Xtend Adventure Breeze 2 auf der den Spuren der Fjällräven Classics 2010

  1. Gewicht
  2. Handling (Aufbau, Abbau)
  3. Lüftungsmöglichkeit (Unterbindung von Kodenswasser)
  4. Zeltpflege
  5. Packmaß
  6. Mückenschutz
  7. Robustheit
  8. Dichte bei Regen
  9. Design

Sommer, Sonne grillen & Fussball

Endlich die Temperaturen steigen und morgen spielt Deutschland gegen England. Wer jetzt noch nicht das passende Outfit hat ist bei doorout bestens aufgehoben. Wir haben noch tolle Fan Shirts im Sortiment.  Sommerzeit hat auch die Grillsaison eröffnet. Bei uns findet ihr bestimmt den perfekten Grill. Einen Besonderen möchten wir euch gern ans Herz legen. Dieser Praktigrill kann alles was man braucht, gewappnet mit Wurst und Kohle und dann raus in die Natur.

grey Sommer, Sonne grillen & Fussball

Dein Begleiter

Der Prakti-Grill® vom Feen-Garten ist der ideale Begleiter für Unterwegs. Durch seine einfache Anwendung ist der Prakti-Grill® in wenigen Minuten aufgebaut und grillbereit. Damit ist er speziell geeignet für z.B. Camping, Picknick, Angeltouren. Besonders praktisch ist die Umhängetasche mit der integrierten Kühltasche und die Zuluftregelung am Grilltopf für ein optimales Grillen. Um das Angebot abzurunden, ist noch eine praktische Edelstahl-Grillzange dabei.

Einen schönen Sommer wünscht das Team von doorout.com

Winterzeit – jetzt geht es so langsam los

In manchen Teilen Deutschlands hat der Winter bereits an die Tür geklopft. Grund genug, sich auf die neue Wintersport-Saison vorzubereiten und die Ausrüstung für die kalte Jahreszeit zu überprüfen. Das hat sich auch die Redaktion des Magazins Bergsteiger für die November-Ausgabe vorgenommen und die neuesten Wintersport-Rucksäcke zum Skifahren, Winterwandern oder Eisklettern unter die Lupe genommen.

Der Deuter Pace 30 verfügt über seitliche Skibefestigungen, die bei Bedarf auch als Kompressionsriemen für den Rucksack zum Einsatz kommen können. Das ist von Vorteil, um den Schwerpunkt des Rucksacks nahe an den Körper zu verlegen, was gerade beim Klettern und Skifahren die Sicherheit erhöht, so die Tester. Der Skihelm lässt sich einfach in einem separaten Frontfach verstauen. Positiv aufgefallen ist das geringe Gewicht: Die Damenversion Deuter Pace 28 SL wiegt lediglich 850 Gramm.

Nicht viel schwerer ist mit 1060 g der Salewa Pure 42 Pro, der mit 42 Litern allerdings über ein wesentlich größeres Volumen verfügt. Für die volle Wintersporttauglichkeit sorgen hier Befestigungsmöglichkeiten für Ski, Helm und Eisgeräte sowie das Schnee abweisende Material des Rucksacks. Gut gefallen hat dem Bergsteiger-Team das Tragesystem des Ortovox Tour Rider 32, der auch mit Schneeschuhen oder Snowboard im Gepäck eine gute Figur macht und die Last ergonomisch auf die Schultern und Hüften verteilt.

Das Spezialgebiet des Osprey Variant 37 liegt im Klettersport. Für Ausrüstungsgegenstände wie Steigeisen und Eispickel gibt es spezielle Aufhängungen und Befestigungen. Bei Bedarf lässt sich das Gewicht verringern, indem einzelne Elemente wie die Stabilität verleihende Rückenplatte demontiert werden.

Quelle:

Trekkingstöcke im Outdoor-Test: Nicht nur für Nordic Walking

Trekkingstöcke finden ihr Einsatzgebiet nicht nur beim Nordic Walking, sondern auch beim Bergwandern. Während die Stöcke beim Walken zur rhythmischen Unterstützung des Bewegungsablaufes genutzt werden, übernehmen sie beim Wandern gleich mehrere Aufgaben: Neben der Entlastung der Gelenke wird das Gleichgewicht verbessert, was vor allem beim Wandern mit schwerem Rucksack und auf schwierigem Untergrund das Vorankommen leichter und sicherer macht. Das Outdoor Magazin (10/2009) hat bei acht Trekkingstöcken Funktionalität, Handling und Belastbarkeit im Praxis- und Labortest ausführlich unter die Lupe genommen.

Den Outdoor-Kauftipp gab es für den Leki Carbonlite . Durch das Hightech-Material Karbon bringt der Leki lediglich 390 Gramm (pro Paar) auf die Waage, was in der Praxis einen echten Vorteil darstellt, so die Tester. Trotzdem glänzte der Carbonlite durch viel Stabilität, wenig Vibration und eine effektives Längenverstellsystem. Das zweite Testmodell aus dem Hause Leki, der Leki Yukon Antishock, verfügt über ein identisches Verstellsystem, ist ergonomisch aber eher auf sehr große Personen ausgerichtet, so der Testbericht. Überzeugen konnten die gute Dämpfung und die komfortabel ausgeformten Griffe.

Mit dem Gesamturteil „gut“ konnten der Der Black Diamond Contour und der Exped Alpine Lite den Test abschließen, wobei der Black Diamond dieses Ergebnis trotz des relativ hohen Gewichtes von 600 Gramm erreicht hat. Seine hohe Stabilität – auch bei voll ausgezogener Länge – hat die Testcrew überzeugt. Im Fazit wird der Black Diamond Contour für kräftige Hände und Touren mit viel Gepäck empfohlen. Anders beim günstigen Exped Alpine Lite: Hier kommen eher nicht allzu große Personen zum Zuge, die einen zuverlässigen Begleiter für gelegentliche Tagestouren suchen. Über das geringste Packmaß im zusammengeschobenen Zustand verfügte im Test der Exped Explorer, der aber trotzdem im Einsatz mit viel Stabilität glänzen konnte.

Den gesamten Test zum Nachlesen gibt es online bei Outdoor-Magazin